Intel® Education Partner

19.05.202216:00 Uhr bis 18:00 Uhr Lehrkräfte im MINT-Bereich kostenfrei

Virtual Reality in der Schule

Durchstarten mit dem Programm "Skills for Innovation"

Das Programm Intel® Skills for Innovation ist neu auf dem Bildungsmarkt. Es wurde von Lehrkräften für Lehrkräfte konzipiert. Es hat das Ziel, SchülerInnen zu ermöglichen Kompetenzen zu entwickeln, die für das Leben und Arbeiten in der zukünftigen Welt unabdingbar sind.

Zum Bereich Informatisches Denken und Simulation zählen die Medien- und Visionskompetenz, mit der Technologie der Virtual Reality (VR) umgehen zu können. Für das Lernen mit VR werden auf der Plattform Intel® Skills for Innovation kostenfreie Unterrichts- und Erlebnispakete zur Verfügung gestellt.

Partner für die Ausarbeitung der Lerneinheiten sind der Digital-Experte imsimity und das Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen. Gemeinsam stellen sie Ihnen die aktuellen VR-Unterrichtsleitfäden und weitere Einsatzmöglichkeiten vor.

Jetzt anmelden!

Agenda

16:00 Uhr | Begrüßung
Martin Zimmermann, Vorstand VDC TZ St. Georgen

16:15 Uhr | Impulsvortrag
Goran Hauser, Education Lead, Intel Corporation

„Vision und Ziele von Intel® Skills for Innovation“
Technologie sollte im Kontext Bildung überlegt und planvoll integriert werden. Intel möchte mit dem Angebot „Skills for Innovation“ Lernende und Lehrende dazu befähigen, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen unabhängig vom Lernort auszubauen, damit sie sich bestmöglich auf eine von der Digitalisierung durchdrungene Zukunft vorbereiten können. Im Besonderen stehen dabei die Technologien Virtual Reality (VR) und Artifical Intelligence (AI) im Fokus.

16:45 Uhr | Best Practice Bericht
Alexander Mosbacher, Fachlehrer Chemie und Biologie, Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen (angefragt)

„VR-Simulationen im MINT-Unterricht am Beispiel der Fächer Biologie und Chemie“
Das Thomas-Strittmatter-Gymnasium setzt seit mehreren Jahren die Möglichkeiten von VR in der Schulbildung gemeinsam mit dem Technologiepartner imsimity in verschiedenen Pilotszenarien um. Es existieren u.a. Erfahrungen beim Implementieren in die gängigen NwT-Fächer. Die Lerneinheiten erfolgen aktuell an 3D-stereofähigen Displays oder mittels verschiedenen VR-Brillen und passenden Rechern. Beispielhaft erläutert der Vortrag die Nutzung der Unterrichtspakete „VR-Simulation | Fotosynthese“ und „VR-Simulation | Superabsorber“, welche Teil des Programms Intel® Skills for Innovation sind.

17:15 Uhr | Live-Demo
Chris Gawel, VR4school Coach und Trainer, imsimity GmbH

„VR-Endgeräte und die passenden Anwendungen für das immersiv-interaktive Lernen in 3D(Stereo)“

VR4schools ist eine crossmediale Komplettlösung, um VR-Technik in das Lernen einzubinden. Egal auf welches Hard- und Softwarepaket die Wahl fällt – es sind stets verschiedene Endgeräte inkludiert, denn „VR ist nicht nur Brille“. Auch Tablet, Laptop oder Smartphone werden implementiert. Die Software-Basis sind VR-Simulationen / 3D-Visualisierungen von komplexen Unterrichtsthemen, im speziellen VR-Module des Online-CyberClassroom. Einen Ausblick in weitere Einsatzmöglichkeiten geben die Technik der Photogrammetrie (360 Grad Scans) oder VR-Kollaborationsplattformen wie CyberCinity. Eine Live-Stream der unterschiedlichen Hardware- und Software-Demo rundet die Präsentation ab.

17:40 Uhr | Abschließender Austausch & Diskussion

Veranstalter

imsimity GmbH

imsimity GmbH

Die imsimity GmbH ist führend in der Entwicklung und Implementierung von Extended Reality (XR) Lern- und Trainingslösungen im Bildungswesen.